Geschichte

Dokument unter Lupe
[Bea Schenk]  Der Kanu-Club Basel wurde 1941 gegründet, als die Faltbootsektion Rheinclub Basel mangels genügend Interessenten aufgelöst wurde.

Insbesondere in den ersten zwei Jahrzehnten nahmen Mitglieder des Clubs regelmässig an vielen sportlichen Wettkämpfen teil, davon 34 in der Schweiz und 18 im Ausland. Es wurden 93 Siege,
53 Schweizer Meistertitel und 16 Wander- und Mannschaftspreise errungen. An den Olympiaden in Berlin 1936, in London 1948  und in Helsinki 1952 waren jeweils Sportler des Kanu-Club Basel dabei. Das sportliche Geschehen war lange Jahre geprägt von Regatta-, Wildwasserwettkämpfen und Tourensport.

Heute konzentriert sich das Clubgeschehen vorwiegend auf das Tourenfahren bis Wildwasser-Level III. Eine Reihe von Fahrten auf einfacheren Flüssen, wie der Birs (I-II) oder dem Altrhein in Taubergiessen (I), ermöglichen aber auch weniger geübten Kanuten oder denjenigen, die es "gemütlicher" angehen lassen möchten, schöne Ausfahrten.

Seit 1989 sind wir im Bootshaus Johanniterbrücke auf der Kleinbasler Seite beheimatet.